Waldzauber
.

Produktinformation und Haftungsausschluss


Holz ist ein Naturprodukt und dem Wandel der Zeit unterworfen.

Ich möchte sie hier auf die Veränderungen aufmerksam machen, welche das Holz durch machen kann und ihnen Mölichkeiten aufzeigen, diesen zu begegnen und die Skulpturen und Holzarbeiten so länger haltbar zu machen.


Rissbildung

Während der Trocknungsphase kann es zu Rissbildung im Holz kommen. Wie diese verlaufen, ist nicht vorhersehbar. Auch der Standort spielt hier eine wichtige Rolle.


Holzverfärbungen

Aufgrund natürlicher Vorgänge verändert sich die Farbe des Holzes im Laufe der Zeit. Standortwahl und Holzschutzmittel können den Prozess verlangsamen, aber nicht gänzlich verhindern.


Holzschwund

Während des Trocknungsprozesses können sich gerade geschnittene Holzflächen verziehen und uneben werden (muss aber nicht sein).

Standfestigkeit

Die Holzfiguren haben ein meist großes Gewicht (abhängig von Größe und Umfang) und können beim Umkippen eine Gefahr darstellen. Auf einen festen, sicheren Stand ist daher unbedingt zu achten, vor allem wenn Kinder und Tiere Zugang dazu haben. Auch eine zusätzliche Befestigung kann ratsam sein.


Holzbehandlung

Meine Arbeiten behandel ich direkt nach der Fertigstellung mit einem speziellen Wachs oder einer Holzlasur. Sollte die Figur unbehandelt sein, weise ich ausdrücklich darauf hin.

Um lange Freude an ihrer Schnitzerei zu haben, sollten sie ein bis zweimal im Jahr diese mit einer Holzschutzlasur mit UV-Schutz behandlen. Für den Innenbereich eignet sich auch ein handelsübliches Holzöl.


Standort

Sonne greift das Holz weit stärker an, als Regen oder Schnee, daher ist ein Aufstellungsort der nicht ganztägig der Sonne ausgesetzt ist, vor zu ziehen. Auch Staunässe (vor allem von unten) sollte vermieden werden.